Collonil

Collonil

DIE Marke für Schuhpflegeprodukte wird längst weltweit vertrieben, steht aber dennoch für ein Qualitätsprodukt „Made in Germany“. Ein Stempel der besonders im Ausland, aber auch von den Deutschen selbst, als Qualitätsmerkmal und Zuverlässigkeit des Produktes wahrgenommen wird. Wenn modernste Technologien und sorgfältig ausgewählte Rohstoffe bei der Produktion zum Einsatz kommen, dann hält das Produkt, was es verspricht. 1918 gründete Karl Esslen zusammen mit den Brüden Paul und Walter Salzenbrodt die Esslen & Co GmbH in Berlin und rief damit die Marke COLLONIL ins Leben. Trotz harter Zeiten im ersten Weltkrieg erwies sich die Leder und Textilpflege des Unternehmens als besonders tragfähig. Rasch verbreiterten sie ihr Repertoire in Sachen Schuhpflege.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Collonil

Da Berlin für Esslen und die Gebrüder Salzenbrodt zu eng wurde, expandierten diese auf ein großes Grundstück in Mühlenbeck, eine damals kleine Ortschaft östlich von Berlin. Anfang der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde in Wien eine Zweigstelle aufgemacht, in der Produkte für den Bergsteiger- und Skisportbereich produziert wurden. Leider verstarb Paul Salzenbrodt unverhofft im Jahr 1935 und riss eine große Lücke in das Unternehmen. In den Wirren des zweiten Weltkrieges konnte das Unternehmen nur unter strengsten Auflagen weiter produzieren. Nach Wunsch der Naziregierung durfte nur das Nötigste produziert werden. Wenigstens blieben die beiden Fabriken vom Bombenhagel der Alliierten verschont. Nach dem Krieg wurde Deutschland unter den Siegermächten aufgeteilt. Die Firma lag im russischen Teil Deutschlands, der späteren DDR und sollte verstaatlicht werden. Um dies zu umgehen, beschloss Walter Salzenbrodt sich mit dem Unternehmen in den Süden Berlins abzusetzen.
In der Nachkriegszeit begannen die Leute sich wieder mehr für Mode zu interessieren und das Geschäft COLLONIL florierte. In den 1950er Jahren erhöhte sich die Nachfrage nach Schuhpflegeprodukten im Ausland , und so konnte sich die anspruchsvolle Reinigungs-, Schutz- und Plegeproduktserie von COLLONIL weltweit einen Namen machen. Der in die Jahre gekommene Walter Salzenbrodt gab schließlich die Geschäftsleitung an Jüngere, in seiner Familie ab. Danach zog auch das Unternehmen ein letztes Mal um, nach Berlin Wittenau, wo es bis heute seinen Standort hat. Auch 1958 zog das Wiener Unternehmen um und vergrößerte dabei seinen Firmensitz. Anfang der 60iger Jahre verstarb Walter Salzenbrodt. 1972  folgten die Gründungen der Tochtergesellschaften COLLONIL France und COLLONIL Danmark. Auch kam in den 70iger Jahren ein völlig neues Produkt auf den Markt. Der COLLONIL Selbstglanz zum Auftragen mit einem Schwämmchen stellte Tuch oder Bürste völlig in den Schatten und wurde zum Verkaufsschlager. Ende der 90iger kümmerte man sich darum auch den chinesischen Markt mit Pflegeprodukten zu bereichern. 1998 übernahm Frank Becker die Geschäftsleitung von COLLONIL. 2001 fand die Einführung der COLLONIL Premium Linie im Lederwarenhandel großen Anklang. Kurz darauf wurde das Car Care Set, Pflege für Autoleder, auf dem Markt eingeführt. 2003 folgte eine Pflegeserie für Motorradbekleidung. 2006 erweiterte das Unternehmen sein Sortiment um Einlegesohlen, Schuhspanner und Pflegemittel. Ein erneuter Verkaufsschlager wurde die Nanotech-Serie. 2009 feierte die Marke ihr 100-jähriges Bestehen und brachte die Edel Linie COLLONIL 1909 auf den Markt. Als Ergänzung zu unserem Schuhsortiment bieten wir Euch die Produkte in unserem Onlineshop an.

Zuletzt angesehen