Die neuen Modemacher — Interview mit Bloggern, Teil 1

Was ist Mode? Die­se Fra­ge wird heu­te nicht mehr nur von Top Desi­gnern auf den gla­mou­rö­sen Lauf­ste­gen in Paris, Lon­don und Ber­lin beant­wor­tet. Direkt an der Basis, bei den Men­schen, die sich täg­lich pri­vat mit dem The­ma Mode beschäf­ti­gen, fin­den sich mitt­ler­wei­le eine Viel­zahl von Blogs, die aktu­el­le Trends und Strö­mun­gen immer mehr beein­flus­sen.
Mode Blog­ger prä­gen immer mehr das Bild, das sich uns auf der Stra­ße, in Kata­lo­gen und Mode­häu­sern bie­tet. Wie einst nur die Redak­teu­re der Vogue ent­schei­den sie heu­te mit, was jetzt und dem­nächst getra­gen wird. Ihren Lesern bie­ten sie aktu­el­le Infor­ma­tio­nen aus der Mode­welt und vor allem eige­ne Ide­en.
Wir beim Schuh­dea­ler woll­ten ein­mal genau­er wis­sen, wer die­se Trend­set­ter an der Mode-Basis sind, was sie antreibt und wel­che Tipps in Sachen Schuh­trend sie für uns haben. In unse­rer zwei­tei­li­gen Inter­view Rei­he mit neun Blog­gern gehen wir all dem auf den Grund. Für Teil eins gaben uns die Fashion Exper­ten von von la-leonella.de, mithandkuss.com, purefashion.tv und zwillingsnaht.com Ant­wor­ten auf unse­re neun Fra­gen.

1. Mode Blogs fallen ja je nach Geschmack und Vorlieben des Betreibers ganz unterschiedlich aus. Worum geht es auf deinem Blog?

b1
la-leonella.de: Das gro­ße Ober­the­ma ist natür­lich Mode – ich berich­te von der Fashion Week, mei­ner Arbeit als Jour­na­lis­tin und Sty­lis­tin, schrei­be aus den ver­schie­dens­ten Län­dern, berich­te von Foto­pro­duk­tio­nen, mei­nem Impres­sio­nen und Ein­drü­cken, aber auch von mei­nen Out­fits – mei­nem Stil. Ins­ge­samt möch­te ich ein schö­nes Zusam­men­spiel aus Aktua­li­tät, Per­sön­lich­keit und Arbeit mit­ein­an­der ver­bin­den.
Inspi­ra­ti­on, Infor­ma­ti­on und Unter­hal­tung! Ich lege viel Wert auf ein breit gefä­cher­tes The­men­ge­biet und ver­su­che, mei­nen Lesern einen Mix aus Life­style, Beau­ty, Kunst, Foto­gra­fie und Mode zu bie­ten. Auch Shop­ping-, Event- und Floh­markt­tipps sowie erle­se­ne Gewinn­spie­le gibt es auf MIT HANDKUSS. Dafür wird auf Streetstyle ver­zich­tet – davon haben wir, glau­be ich, alle genug gese­hen!

2. Es gibt viele Wege, in der Modewelt zu arbeiten, zum Beispiel bei Zeitschriften. Du hast allerdings das Internet und einen ganz eigenen Blog gewählt, um dich mitzuteilen. Was fasziniert dich am Blogen?

Ich fin­de es span­nend, sehr aktu­ell arbei­ten zu kön­nen. Außer­dem kre­ierst du etwas von dir ganz per­sön­lich – kei­ner quatscht rein, du darfst alles selbst ent­schei­den, du kannst dei­nen ganz eige­nen Stil ver­wirk­li­chen.
b2mithandkuss.com: MIT HANDKUSS ist mei­ne pri­va­te Spiel­wie­se – hier kann ich machen, was mir gefällt. Ganz nach dem Mot­to „alles ist mög­lich.“ Außer­dem kann ich mit dem Blog­gen Men­schen schö­ne Din­ger und Skur­ri­li­tä­ten näher­brin­gen.
purefashion.tv: Ich mag es auf direk­tem Weg eine unbe­grenz­te Anzahl von Men­schen an mei­nen Rei­sen oder mei­nem Stil teil­ha­ben zu las­sen. Es gibt kei­ne Gren­zen beim Blog­gen. Man soll­te sich nur bewusst sein, was man genau pos­tet.
zwillingsnaht.com: Es macht ein­fach Spaß. Sty­len und foto­gra­fie­ren der Out­fits. Das Berich­ten über Ereig­nis­se und das Feed­back der Leser.

3. Im Schuhdealer Blog geht es natürlich vornehmlich um Schuhe. Darum an dich die Frage: welche Art von Schuhen trägst du am liebsten?

la-leonella.de: Oh das ist schwie­rig, denn ich bin ein genau­so gro­ßer Fan von High-Heels wie von Snea­ker. Es kommt immer auf den Anlass an. Aber ein tol­ler hoher Schuh ist natür­lich immer was Tol­les – die Bei­ne wir­ken län­ger und schlan­ker, die Hal­tung auf­rech­ter – man hat auf jeden Fall ein ande­res Auf­tre­ten als mit einem läs­si­gen Snea­ker. Dafür sind die­se umso coo­ler, du bist halt in die­sem Moment eine ande­re Per­son – die ich aber auch sehr ger­ne manch­mal bin. Ungern tra­ge ich Bal­le­ri­nas, die pas­sen ein­fach nicht zu mir – ich fin­de sol­che Schu­he irgend­wie spie­ßig.
mithandkuss.com: Boots und Snea­ker
High Heels – alles was extre­me­re Absät­ze hat. Für mich gibt es nichts Weib­li­che­res als Absatz­schu­he. Für mich gilt: je höher des­to bes­ser. Mit Miniab­sät­zen kom­me ich per­sön­lich nicht gut zurecht.
zwillingsnaht.com: Jana liebt Snea­ker – in allen Far­ben und Varia­tio­nen. Ob Vans oder Nikes, haupt­sa­che bequem. Jil hat zwar hohe Schu­he im Schrank, jedoch ist auch sie lie­ber auf beque­me­rer, momen­tan auch auf Pla­teau-Soh­le unter­wegs.

4. Bei Mode Bloggern ist es vor allem die Vielfalt, die fasziniert. Jeder hat einen ganz eigenen Geschmack, der sich im Blog zeigt. Wie würdest du deinen Style beschreiben?

la-leonella.de: Mein Style ist mal sport­lich, mal hip­pie, ein bischen rockig immer und sehr mäd­chen­haft. So rich­tig in ein Wort packen kann ich das gar nicht – aber ich tra­ge eben ger­ne Leder­ja­cken, Shorts und Boots, dann aber auch b3wie­der ein zar­tes Sei­den­kleid mit Riem­chen­schu­hen.
mithandkuss.com: Audrey Hepburn meets Keith Richards.
purefashion.tv: Ele­gant, edel und femi­nin. Ich mag es ein­fach, Frau zu sein, und füh­le mich in mei­ner Haut wohl. Ich mag es z.B. sehr ger­ne, teu­re und qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge High Heels mit einem ein­fa­chen Kleid zu kom­bi­nie­ren. Man­che sagen, ich hät­te etwas von Dita von Tee­se.
Jana trägt urba­nen Streetstyle. Über­wie­gend Her­ren T-Shirts, Tanktops und Hem­den (gern auch vom Freund gemopst) in Kom­bi­na­ti­on mit Strick­müt­zen und Snea­kern. Jil’s Klei­der­schrank besteht zu 90% aus der Far­be schwarz und Basics ohne viel Schi­schi. Ever­greens, die mit allem kom­bi­niert wer­den kön­nen.

5. Wie bei allem in Sachen Mode hat jeder Mensch auch bei Schuhen seinen ganz eigenen Geschmack. Welches sind deine liebsten Schuhmarken und was schätzt du an ihnen?

la-leonella.de: Ehr­lich gesagt, kann ich kei­ne Mar­ke nen­nen, die ich am liebs­ten kau­fe oder tra­ge – ich kau­fe die b4Schu­he, die mir gefal­len, zu mei­nem Style pas­sen und mein Porte­mon­naie nicht total über­for­dern. Klar gebe ich auch ger­ne mal ‘ne Stan­ge Geld für ein rich­tig tol­les Paar Schu­he aus, aber es darf auch ger­ne mal ein hüb­scher Heel von Zara sein. Genau­so ger­ne tra­ge ich Snea­ker von Adi­das. Mei­ne teu­ers­ten Paa­re sind von Miu Miu und Pra­da. Aber das ist für mich kein Muss!!!
mithandkuss.com: Jim­my Choo und Nike. Kon­trä­rer könn­te es wohl kaum sein. Doch genau das spie­gelt mei­nen Style wider! Jim­my Choo ist für sei­ne extra­va­gan­ten Schuh­de­signs bekannt. Beson­ders die Boots haben einen fan­tas­ti­schen Schnitt und kön­nen sowohl bei lege­ren Städ­te­rei­sen als auch bei ele­gan­ten Abend­ver­an­stal­tun­gen getra­gen wer­den. Dafür sind die Nike (Air Max 1) mit Abstand die bequems­ten Schu­he, die ich je beses­sen habe.
purefashion.tv: Lou­bou­tins. Ich mag die Qua­li­tät und das Design. Dazu fällt man mit der roten Soh­le immer wie­der auf – und das dann auch ger­ne. Man hin­ter­lässt sowohl bei Frau­en als auch bei Män­nern einen posi­ti­ven Ein­druck. Aber neben den High­Heels von Chris­ti­an Lou­bou­tin mag ich High Heels von Pra­da, Mano­lo Blah­nik und Miu Miu.
zwillingsnaht.com: Jana: Nike – sport­lich, kom­for­ta­ble Schu­he. Aus mei­ner Sicht kann man sie immer tra­gen: ob pri­vat oder im Job und das wer­den mir mei­ne Füße spä­ter dan­ken. Jil: Vag­abond – über­wie­gend schwar­ze Model­le und mit Block­ab­satz oder Pla­teau ganz nach mei­nem Geschmack. Must-Have, wel­ches ich unbe­dingt mein Eigen nen­nen muss: Modell DIOON als Ankle Boot oder San­da­le.

6. Schnelle Entscheidungsfrage: Lieber Chucks oder Sneaker?

la-leonella.de: Kann ich nicht sagen – ich habe bei­des im Schuh­schrank. Chucks tra­ge ich aber lie­ber zu Hosen als zu Röcken oder Klei­dern.
mithandkuss.com: Snea­ker – kei­ne Fra­ge.
purefashion.tv: Bei­des nur im Not­fall – und dann noch lie­ber Chucks. Snea­ker gehö­ren für mich ins Fit­ness-Stu­dio.
zwillingsnaht.com: Chucks sind doch Snea­ker!? Also Snea­ker = Turn­schu­he.

7. Schuhe sind ein wichtiger Teil eines Outfits. Was in Kombination tragbar ist und was nicht, hat sich in den letzten Jahren jedoch stark geändert. So werden Sneaker zum Beispiel immer häufiger zum Anzug getragen. Ist das für dich stylish oder ein Fauxpas?

la-leonella.de: Ich find’s super und mir gefällt es an man­chen Per­so­nen, ins­be­son­de­re Män­nern sogar bes­ser – auf kei­nen Fall ein Faux­pas.
mithandkuss.com: Faux­pas!
purefashion.tv: Bei man­chen selbst­be­wuss­ten Män­nern sieht es pas­send aus, aber es kommt auch immer auf die Bran­che an, die sie ver­tre­ten. Ich per­sön­lich mag die klas­si­sche Vari­an­te lie­ber.
zwillingsnaht.com: Manch­mal bes­ser als die auf Hoch­glanz polier­ten Dan­dy­schnü­rer.
b5

8. Wenn du dich unter all den Outfits, die du liebst, entscheiden müsstest, welches wäre dein aktuelles Lieblingsoutfit?

la-leonella.de: Mein Lieb­lings­out­fit – puh! Schwie­rig … ich tra­ge von Heels bis Snea­ker alles. Am liebs­ten ist es mir aber, wenns etwas läs­si­ger ist.
mithandkuss.com: An hei­ßen Som­mer­ta­gen lie­be ich es, luf­ti­ge Klei­der zu tra­gen. Die­se wer­den mit jeder Men­ge Acces­soires auf­ge­motzt. Da ich ein Lieb­ha­ber von Gegen­sät­zen bin, schlüp­fe ich in sol­chen Fäl­len ger­ne in Snea­ker und kom­bi­nie­re so Ele­ganz mit Sport­lich­keit.
purefashion.tv: Ein schwar­zes knie­lan­ges Cock­tail­kleid oder Abend­kleid, dazu klas­si­sche Lou­bou­tin Pumps. Wenn es kein Par­ty­look sein soll, kom­bi­nie­re ich ger­ne Blu­sen zu Röcken.
zwillingsnaht.com: Jana: Ich mags läs­sig und bequem. Da reicht an war­men Tagen eine ein­fa­che Hot­pants mit knal­li­gen Snea­kern. Dazu ein luf­ti­ges Shirt und eine mei­ner unzäh­li­gen Son­nen­bril­len – fer­tig. Jil: Ich lie­be das Revi­val der 90er, sodass ich das, was ich damals gern getra­gen habe, nun auch in den Geschäf­ten wie­der käuf­lich erwer­ben kann. Daher kom­bi­nie­re ich beim Spa­zier­gang mit mei­nem Wau­wau gern ein Crop-Tank­top und Pen­cil-Skirt ganz unty­pisch mit beque­men Run­nern auf dicker Soh­le.

9. Als Mode Blogger bist du natürlich bestens darüber informiert, welche Schuhtrends der kommende Herbst für uns bereit hält. Darum fragen wir zuletzt: Was ist dein persönlicher Schuhtrend für den Herbst 2013?

la-leonella.de: Für mich auf jeden Fall: Keil­ab­satz nach wie vor und ganz groß spit­ze Pumps in rot und pink! Bei Snea­kers wer­den es wohl eher wie­der die schlich­ten – so wie zum Bei­spiel der retro Nike.
mithandkuss.com: Boots & Snea­ker – in allen erdenk­li­chen Far­ben und Schnit­ten.
purefashion.tv: Pumps, Stie­fel und Stie­fe­let­ten – auch hier eher in klas­si­schem, zeit­lo­sem Schwarz. Ger­ne gän­zend oder aus Leder.
zwillingsnaht.com: Jana: Snea­kers mit All-over-Print. Jil: Ankle- oder Chel­sea-Boots mit Block­ab­satz.

Menü