Die neuen Modemacher – Interview mit Bloggern, Teil 2

Mode­trends sind immer in Bewe­gung und auf den gro­ßen Lauf­ste­gen der Welt prä­sen­tie­ren Top Desi­gner jede Sai­son wie­der ihre neus­ten Visio­nen davon, was bald auf den Stra­ßen getra­gen wird. Seit eini­ger Zeit sind es jedoch nicht nur sie, die ent­schei­den, was ange­sagt ist.
Mode Blog­ger, die ihren eige­nen Geschmack leben und ihren Lesern News und span­nen­de Ide­en prä­sen­tie­ren, wir­ken direkt an der Mode-Basis und neh­men dort immer mehr Ein­fluss. Das geht so weit, dass Maga­zi­ne und auch die Desi­gner selbst das auf­grei­fen, was die Blog­ger im Netz prä­sen­tie­ren. So haben Mode-Fans mit ihrer Lei­den­schaft in den letz­ten Jah­ren aktiv dar­an mit­ge­wirkt, was im Trend liegt und vie­le Styles, wie zum Bei­spiel der Streetstyle, wären ohne sie gar nicht denk­bar.
In unse­rer Inter­view Rei­he woll­ten wir von eben die­sen Mode Blog­gern ein­mal genau­er wis­sen, was sie inspi­riert und dabei haben wir uns von den Exper­ten natür­lich auch direkt ein paar Tipps in Sachen Schuh­mo­de geben las­sen. Im zwei­ten Teil unse­rer Rei­he haben die Blog­ger von fashiioncarpet.com, modeblock.de, streetmobb.de, miausmiles.com und maisoui.de unse­re neun Fra­gen beant­wor­tet.

1. Das schöne an Mode Blogs ist, dass sie sich alle nicht nur vom Design her, sondern auch was die Themenschwerpunkte angeht, unterscheiden. Worum geht es auf deinem Blog?

Der Fokus liegt haupt­säch­lich auf Out­fit­posts und Ein­drü­cken aus mei­nem Leben. DIY-Ide­en, Kauf­tipps und fashiioncarpet2Life­style Posts ergän­zen die per­sön­li­che Note. Ich möch­te Out­fits zei­gen, die up-to-date, trag­bar und 100% Ich sind. Mir ist es wich­tig, auf mei­nem Blog trag­ba­re, authen­ti­sche und bezahl­ba­re Looks zu zei­gen. Mei­ne Leser sol­len immer die Mög­lich­keit haben, die Looks nach­zu­kau­fen. Daher ver­su­che ich z.B. inspi­rie­ren­de Men­schen wie Lean­dra Medi­ne von The Man Repel­ler auf mein Bud­get run­ter zu bre­chen und mit mei­ner eige­nen Mode-Note zu ergän­zen. Ich bemü­he mich auch immer Shop­ping­al­ter­na­ti­ven für mei­ne Leser zu fin­den.
 
modeblock.de: Auf Mode­block geht es haupt­säch­lich und wie der Name schon sagt um Mode. Ich zei­ge Out­fits und Shop­ping­lis­ten, berich­te von Rei­sen, Events und schrei­be über mei­nen ganz per­sön­li­chen, all­täg­li­chen Wahn­sinn.
streetmobb.de: Gegrün­det wur­de der Blog schlicht und ein­fach wegen der Lei­den­schaft zu Snea­kern, Street­we­ar und dem gan­zen Drum­her­um. Es geht also zum größ­ten Teil um mei­ne letz­ten Ein­käu­fe.
miausmiles.com: Neben Out­fits blog­ge ich haupt­säch­lich auf mei­nem Blog über deko­ra­ti­ve Kos­me­tik und zei­ge, wie ich mich im All­tag schmin­ke. Man fin­det aber auch aller­hand ande­re The­men, die mich inter­es­sie­ren auf mei­nem Blog. Vor allem fin­det man eini­ge Pro­jek­te und Zeich­nun­gen bzw. Illus­tra­tio­nen von mir wie zum Bei­spiel auch Bil­der­ge­schich­ten. Auch gehe ich ger­ne raus in die Natur, wenn ich Zeit habe, und knip­se so vor mich hin und berich­te auf mei­nem Blog dar­über. Furcht­bar ger­ne hal­te ich auch Kon­zer­te und Bands fest, inso­fern es mir erlaubt ist, mei­ne Kame­ra mit zu Kon­zer­ten zu neh­men. Ein wei­te­res Hob­bie von mir, wel­ches zur­zeit lei­der viel zu kurz kommt, ist das Fil­zen. Ab und an gibt es Fotos und Bil­der von mei­nen Filz­ob­jek­ten oder auch klei­ne Video­an­lei­tun­gen dazu.
maisoui.de: Mais­oui ist eine Kom­bi­na­ti­on aus Out­fit- und Streetsty­leb­log. Ich zei­ge eige­ne Out­fits, aber auch Streetstyles, die ich über­all, wo es nur geht, foto­gra­fie­re.

2. Du schreibst in deiner eigenen Online Publikation zum Thema Mode und arbeitest zum Beispiel nicht bei einer großen Modezeitschrift. Was fasziniert dich am Bloggen?

fashiioncarpet.com: Für mich ist es eine tol­le Mög­lich­keit zu schrei­ben, mei­ne Mode­lei­den­schaft zu tei­len und tol­le neue Men­schen ken­nen zu ler­nen, die wie ich für Mode leben. Fas­zi­nie­rend fin­de ich, dass es mitt­ler­wei­le zu einem rich­ti­gen Busi­ness gewor­den ist und es durch­aus Men­schen gibt, die davon leben kön­nen. Hät­te man das vor 5 Jah­ren jeman­dem gesagt, hät­ten wahr­schein­lich alle ungläu­big mit dem Kopf geschüt­telt. Zudem ist Blog­gen unglaub­lich viel­sei­tig und bie­tet tol­le Mög­lich­kei­ten sich krea­tiv aus­zu­le­ben. Das mag ich sehr!
modeblock.de: Beson­ders toll ist, dass ich viel Zeit mit mei­ner Schwes­ter ver­brin­ge. Sie macht die Bil­der für mei­nen Blog und wir albern viel her­um und erle­ben lus­ti­ge Din­ge. Durch das Blog­gen durf­te ich auch schon sehr vie­le Din­ge erle­ben, die ich so wahr­schein­lich nicht gemacht hät­te. Da wären das vie­le Rei­sen (New York war mein abso­lu­tes High­light) und die vie­len Events, auf die ich ein­ge­la­den wer­de. So habe ich schon sehr vie­le net­te Leu­te ken­nen­ge­lernt, mit denen ich nun sogar pri­vat befreun­det bin und habe vie­le gute Erfah­run­gen gesam­melt. Ich bin immer wie­der über­rascht dar­über, was sich in den letz­ten drei Jah­ren, in denen ich blog­ge, schon getan hat. Die Auf­merk­sam­keit, die Unter­neh­men Blog­gern schen­ken, erstaunt mich immer wie­der und ich freue mich über jede lie­be Email und Feed­back. Jeden Mor­gen wenn ich auf­wa­che, bin ich schon ganz gespannt, was der Tag so brin­gen wird.
streetmobb.de: Defi­ni­tiv eine eige­ne Mei­nung haben zu dür­fen. Es gibt so vie­le Sachen, die momen­tan unheim­lich gefei­ert wer­den, ich per­sön­lich aber ein­fach schreck­lich fin­de. Ich Blog­ge rein die Din­ge, die ich selbst tra­ge und toll fin­de.
miau-smiles
Fas­zi­nie­ren ist viel­leicht ein biss­chen über­trie­ben, aber ich fin­de es ein­fach gut, ein Medi­um zu haben, über das ich mei­ne Inter­es­sen und eige­nen Krea­tio­nen mit ande­ren tei­len kann.
maisoui.de: Ich lie­be es mei­ne Leser zu inspi­rie­ren. Ich ste­cke sehr viel Zeit, Lie­be und Herz­blut in mais­oui und es ist das aller­größ­te Geschenk, wenn ich mer­ke, dass es ihnen gefällt.
 
 
 
 

3. Als Schuhblog müssen wir dich natürlich fragen: welche Art von Schuhen trägst du am liebsten?

fashiioncarpet.com:Ich lie­be High Heels! Da ich von Natur aus eher klein bin, kann und will ich nicht auf hohe Hacken ver­zich­ten. Ich bevor­zu­ge Heels zwi­schen 10 und 13cm. Die stre­cken das Bein ganz wun­der­bar, man kann aber immer noch gut dar­in lau­fen.
modeblock.de: Am liebs­ten tra­ge ich Boots. Ich habe da einen Tick, weil ich fast nur schwar­ze Boots habe und nein, die sehen nicht alle gleich aus Mama. Wenn es bequem sein soll, schlüp­fe ich in ein Paar Chucks oder Vans.
streetmobbDa ich mit den meis­ten „nor­ma­len“ Schu­hen nichts anfan­gen kann, tra­ge ich bevor­zugt natür­lich Snea­ker und Run­ner.
miausmiles.de: Das kann ich sehr ein­deu­tig mit „Snea­kers“ beant­wor­ten. Zur­zeit habe ich eine beson­de­re Vor­lie­be für High-Tops aller Art.
maisoui.de: Ich tra­ge am aller­liebs­ten all­tags­taug­li­che Stie­fe­let­ten. Mit ein biss­chen Absatz ‚so dass man sie zur Jeans und auch zu schi­cke­ren Out­fits kom­bi­nie­ren kann.

4. Mode Blogs sind sehr vielfältig und wie schon gesagt immer stark vom Geschmack des Betreibers geprägt. Wie würdest du selbst deinen Style beschreiben?

fashiioncarpet.com: Mei­nen Style wür­de ich als modern, trag­bar und immer ein biss­chen trend­las­tig beschrei­ben. Ich pro­bie­re ger­ne ver­schie­de­ne Stil­rich­tun­gen und neue Kom­bi­na­tio­nen aus. Momen­tan tra­ge ich bevor­zugt ein oder zwei Key-Pie­ces in mei­nen Out­fits, die den Blick­fang bil­den. Den Rest des Looks stim­me ich dann meist dezent dar­auf ab. Man trifft mich zudem fast nie mit fla­chen Schu­hen, son­dern meis­tens mit min­des­tens 10cm Absät­zen.
modeblock.de: Habe ich über­haupt einen Style? Bei die­ser Fra­ge muss ich tat­säch­lich über­le­gen, aber ich den­ke ich ver­fol­ge kei­ne bestimm­te Stil­rich­tung. Ich tra­ge, was mir gefällt und wor­in ich mich wohl­füh­le. Das kann auch mal eine olle Jog­ging­ho­se mit Swea­ter sein.
streetmobb.de: Wirk­lich beschrei­ben kann ich „mei­nen“ Style gar nicht. Mir fällt immer mehr auf, dass ich wie die meis­ten Heads aus­se­he: Cap, Street­we­ar, Snea­ker. Das kommt ein­fach natür­lich, je nach­dem, was mir gera­de gefällt.
miausmiles.com: Ich wür­de mei­nen Klei­dungs­stil als sim­pel, bequem, prak­tisch, sport­lich und gemüt­lich bezeich­nen. Wobei ich dabei nun nicht wirk­lich von Style reden wür­de.
mais.oui_Ich tra­ge ein­fach, was mir gefällt. Ich jage nicht jedem Trend hin­ter­her. Ich sehe etwas und weiß, DAS muss ich haben. Ich lie­be Prints und viel Far­be. Ich lie­be es, schick mit sport­lich zu kom­bi­nie­ren und ich lie­be High Waist!
 
 
 

5. Wenn es um Schuhe geht, hat jeder seine Lieblinge. Welches sind deine liebsten Schuhmarken und was schätzt du an ihnen besonders?

fashiioncarpet.com: So rich­ti­ge Lieb­lings-Schuh-Mar­ken habe ich eigent­lich nicht. Ich kau­fe gene­rell nicht nach Mar­ken, son­dern nach mei­nem Geschmack. Dabei ist es mir ehr­lich gesagt egal, ob die Schu­he von einem Desi­gner oder aus dem Dis­coun­ter sind. Die Pumps von Buf­fa­lo fin­de ich aller­dings sehr schön, da sie fast immer die per­fek­te Höhe haben. Bei den Designs set­ze ich sehr auf Zara, da Frau dort häu­fig schö­ne und etwas aus­ge­fal­le­ne­re Model­le fin­den kann.
fashiioncarpet.com: So rich­ti­ge Lieb­lings-Schuh-Mar­ken habe ich eigent­lich nicht. Ich kau­fe gene­rell nicht nach Mar­ken, son­dern nach mei­nem Geschmack. Dabei ist es mir ehr­lich gesagt egal, ob die Schu­he von einem Desi­gner oder aus dem Dis­coun­ter sind. Die Pumps von Buf­fa­lo fin­de ich aller­dings sehr schön, da sie fast immer die per­fek­te Höhe haben. Bei den Designs set­ze ich sehr auf Zara, da Frau dort häu­fig schö­ne und etwas aus­ge­fal­le­ne­re Model­le fin­den kann.
modeblockIch tra­ge total ger­ne Vans. Sie sind sehr bequem und ich mag die Far­ben und vie­len ver­schie­de­nen Aus­füh­run­gen, die es gibt. Außer­dem lie­be ich Chucks. Sie sind super gut kom­bi­nier­bar und pas­sen zu allem. Ich kann aber auch chic und wür­de nur zu ger­ne ein Paar MiuM­iu Pumps besit­zen oder ein Paar Lou­bou­tins, die mit der roten Soh­le.
streetmobb.de: Mein Haupt­au­gen­merk liegt mitt­ler­wei­le auf Mar­ken wie Asics, Adi­das, Puma oder Kang­a­roos. Bei genann­ten Mar­ken schät­ze ich ein­fach, dass momen­tan fast jedes Release sitzt, sie ver­dammt bequem sind und ich mich, gera­de hier in Olden­burg, deut­lich vom Trend abgren­zen kann.
miausmiles.com: Eine spe­zi­el­le Lieb­lings Schuh Mar­ke kann ich lei­der nicht benen­nen. Ich könn­te nun auch gar nicht genau sagen, von wel­cher Mar­ke ich die meis­ten Schu­he besit­ze. Ich kann aber ganz genau mein Lieb­lings Schuh Model benen­nen: Die­ser wäre der Con­ver­se Pro Lea­ther. Alles, was in die­se Art und Form von Schu­hen geht, mag ich sehr ger­ne. Aktu­ell tra­ge ich am liebs­ten die Puma First Round in Weiß/Lila.
maisoui.de: Mei­ne aller­liebs­te Schuh­mar­ke ist Vag­abond. Ich habe 5 Paar Zuhau­se und könn­te mir stän­dig neue kau­fen.

6. Eine schnelle Entweder-Oder Frage: Lieber Chucks oder Sneaker?

fashiioncarpet.com: Defi­ni­tiv Snea­ker! Ich habe in mei­nem Leben noch nie Chucks beses­sen und wer­de es wahr­schein­lich auch nie.
modeblock.de: Lie­ber Chucks.
streetmobb.de: Kei­ne Fra­ge: Snea­ker!
miausmiles.com: Defi­ni­tiv Snea­kerssss!
maisoui.de: Viel lie­ber Snea­ker.

7. Viele Schuhtrends der letzten Jahre jagen manchen Menschen einen Schauer über den Rücken. Zum Beispiel ist es immer noch umstritten, ob man Sneaker wirklich zum Anzug tragen sollte. Wie denkst du darüber: sind Sneaker zum Anzug stylish oder ein Fauxpas?

fashiioncarpet.com: Hat gut kom­bi­niert und abge­stimmt bei Män­nern auf jeden Fall sty­lishes Poten­zi­al. Aller­dings darf das Gan­ze nicht ver­klei­det und ange­zo­gen aus­se­hen, son­dern muss läs­sig und cool wir­ken. Bei Frau­en jedoch ein abso­lu­tes No-Go!
modeblock.de: Kommt auf den Anzug an. Ist er eher modern und sport­lich geschnit­ten, pas­sen auch coo­le Snea­ker. Es soll­te aber nicht auf­ge­setzt oder gestellt wir­ken.
streetmobb.de: Das kommt auf den Schuh an. Ich wür­de z.B. zu mei­ner Hoch­zeit defi­ni­tiv pas­sen­de Snea­ker tra­gen!
miausmiles.com: Ich wür­de erst mal sagen, dass es dar­auf ankommt, WER es trägt, aber prin­zi­pi­ell wür­de ich zu „sty­lish“ ten­die­ren. Ed Sheeran FTW.
maisoui.de: Bei Frau­en eher Faux­pas, bei Män­nern ein läs­si­ger Kon­trast.

8. Jeder hat ein Lieblingsoutfit im Kleiderschrank. Welches ist deines?

fashiioncarpet_Outfitfashiioncarpet.com: Die­sen Look trug ich Anfang Juli auf der Fashion Week in Ber­lin. Ich mag das Out­fit, weil es eher simp­le ist, durch die Schu­he und die Tasche aber das gewis­se Etwas bekommt. Der Rock im Ori­ga­mi-Stil und das Basic Longs­lee­ve bil­den die per­fek­te Basis für die Key Pie­ces. Die Schu­he sind von Zara und wur­den von mir noch ein biss­chen ver­än­dert. Die Bän­der waren eigent­lich kür­zer. Da ich sie aber unbe­dingt an mei­nen Wan­den hoch­bin­den woll­te, habe ich sie ein­fach durch län­ge­re ersetzt. Jetzt sieht der Schuh noch raf­fi­nier­ter aus und macht etwas her.
modeblock.de: Ich bin ein abso­lu­tes Som­mer­kind und da liegt es nahe, dass ich am liebs­ten Klei­der und Röcke tra­ge. Dazu müs­sen luf­ti­ge San­da­len oder offe­ne Schu­he her, ob hoch oder flach.
streetmobb.de: Besteht aus Cap, T-Shirt, Jeans und natür­lich Snea­ker! Habe da kein spe­zi­el­les Lieb­lings­out­fit, wobei ich momen­tan ger­ne Pocket Shirts von ZWEIDREISIEBEN aus Bie­le­feld tra­ge.
miausmiles.com: Print T-Shirt und kusche­li­ger Basic Hoo­die gepaart mit ein paar Bag­gy­pants in Braun oder Beige und natür­lich pas­sen­de Snea­kers.
maisoui.de: Ich ste­he auf Shorts. Im Som­mer mit San­da­len oder San­da­let­ten und im Herbst oder Win­ter mit Strumpf­ho­se und Stie­fe­let­ten. Das ist mein liebs­tes Som­me­rout­fit mit Print­s­hort, Blu­se und hohen Som­mer­san­da­len.

9. Zuletzt wollen wir natürlich die Gelegenheit nutzen und dich als Modeexperten fragen: Was ist dein persönlicher Schuhtrend für den Herbst 2013?

fashiioncarpet.com: Auf jeden Fall ein paar coo­le Stie­fe­let­ten. Egal ob zur Jeans, Shorts oder Rock – Stie­fe­let­ten sind für mich ein­fach viel­sei­tig kom­bi­nier­bar. Die Lau­rence Daca­de Stud­ded Booties fin­de ich per­sön­lich klas­se! Ich hof­fe, dass ich im Herbst eine ähn­li­che und bezahl­ba­re Ver­si­on fin­de.
modeblock.de: Auch in die­sem Herbst setz­te ich wie­der auf Boots. Am liebs­ten Chel­sea Boots oder schlich­te, hohe Stie­fe­let­ten.
streetmobb.de: Dunk­le­re Far­ben wie z.B. beim Asics Gel Saga „Camo Pack“. Außer­dem Run­ner aus den 80/90er Jah­ren von Adi­das, Puma oder Kang­a­roos.
miausmiles.com: High Top Snea­ker in allen For­men und Far­ben , am liebs­ten schnee­weiß. Wobei ich nun nicht von einem Trend reden wür­de, da ich da abso­lut nicht auf dem aktu­el­len Stand bin.
maisoui.de: Ich möch­te im Herbst unbe­dingt ein paar schö­ne Stie­fe­let­ten in bor­deaux haben.
Und damit endet unse­re Inter­view-Rei­he, in der wir neun Mode-Blog­ger, ihre Blogs, ihre The­men, Styles und Geschmä­cker ken­nen­ge­lernt haben. Wer mehr von den befrag­ten Exper­ten erfah­ren und ihnen wei­ter fol­gen will, der fin­det ste­tig neu­es Mate­ri­al auf ihren Blogs.

Menü