25
0 Keine Kommentare

 

Wer kennt ihn nicht, den Swoosh? Seit 1971 ziert er die Produkte der Marke Nike und gehört heute zu den bekanntesten Markenzeichen auf der Welt. Der Legende nach zahlte die Firma für den Logoentwurf der Grafikstudentin Carolyn Davidson nur 35 US-Dollar.

Aber fangen wir ganz von vorn mit der Geschichte des Weltkonzerns Nike an.

Ein ehemaliger Trainer von der Universität Oregon namens Bill Bowerman und Phil Knight, Wirtschaftswissenschaftler, verkauften zunächst Schuhe des japanischen Labels Onitsuka Tiger. Sie entschlossen sich aber 1971 selbst Schuhe herzustellen. Die Firma sollte den Namen der griechischen Siegesgöttin Nike bekommen. Ob dieser Name gewählt wurde und als Prophezeihung oder Vision zu sehen war, lässt sich heute wohl schwer nachvollziehen, aber allein der Name gibt uns ein Gefühl dafür, dass Bowermann und Knight mit ihrer Firma Großes vorhatten. Die Schuhe selbst zeichneten sich durch eine profilierte Sohle aus und dass sie leichter waren, als alle bis dato erhältlichen Sportschuhe auf dem amerikanischen Markt. Und da no das entsprechende Markenzeichen oder Logo für die Schuhe fehlte, war der Entwurf der Grafikstudentin Davidson genau das Richtige. Der Swoosh sollte Bewegung und Geschwindigkeit ausstrahlen und zur Interpretation findet man unterschiedliche Informationen. Es gibt die Aussage, dass der Swoosh den Tennisballaufschlag symbolisieren soll und zum anderen soll er aber auch den Flügel der griechischen Siegesgöttin darstellen. Welche Interpretation nun die Richtige ist, wissen wir nicht. Ich denke, beides könnte die wahre Geschichte sein.

 

Mit Sponsoring den Erfolg vorantreiben

Der Sportartikelhersteller erkannte schnell, dass der Erfolg der Marke Nike eng an sportliche Erfolge gekoppelt ist. Firmen wie Adidas haben es ja in der Vergangenheit bereits vorgemacht. Bei den Olympischen Spielen im Jahr 1972 in München startete der Leichtathlet Steve Prefontaine, der zuvor von Bowermann an der Universität Oregon trainiert wurde. Der Sportler, der von seinen Fans nur „Pre“ gerufen wurde, belegte den vierten Platz beim 5000-Meter-Lauf und machte somit nicht nur die Schuhe der Firma Nike bekannt, er war mit 21 Jahren auch der jüngste 5000-Meter-Läufer, der bei einer Olympiade startete.

Marketing-technisch sehr wirksam war der Schritt, den Basketballspieler Michael Jordan unter Vertrag zu nehmen. In Zusammenarbeit mit Jordan wurde eine Kollektion entworfen, die bereits 1984, im ersten Jahr der Zusammenarbeit, 130 Mio. US-Dollar in die Kassen spielte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.