Schuhlexikon - Buchstabe L

A  /  B  /  C  /  D  /  E  /  F  /  G  /  H  /  I  /  J  /  K  /  L  /  M  /  N  /  O  /  P  /  Q  /  R  /  S  /  T  /  U  /  V  /  W  /  X  /  Y  /  Z

Lackleder – Lackleder ist echtes Leder mit einer Kunstlackbeschichtung, die für eine glatte, spiegelnde Oberfläche sorgt. Dadurch ist das Leder jedoch nicht atmungsaktiv und wenig belastbar. Lackleder wird vorwiegend bei Damenschuhen verwendet, aber auch bei Bekleidungsstücken und Accessoires ist Lackleder zu finden.

Langschaftstiefel – Langschaftstiefel sind eine bestimmte Form des Stiefels mit einem Schaft bis über die Mitte der Wade. Für diese Bezeichnung ist der Schnitt des Schafts jedoch nicht relevant. Langschaftstiefel für Damen gibt es in verschiedenen Designs und Farben. Sie können aus hochwertigem Echtleder, Kunstleder oder auch Lackleder bestehen und verfügen oft über einen seitlichen Reißverschluss, um das An- und Ausziehen zu erleichtern. Die eleganten Damenstiefel sind mit Absatz oder ohne Absatz erhältlich und auch für die kalte Jahreszeit als gefütterte Stiefel zu haben. In klassischem Schwarz oder Braun sind hohe Stiefel für Damen ein echter Dauerbrenner und können schön zu einem Kleid, Rock oder auch zur Jeans getragen werden. Eine spezielle Form der Langschaftstiefel sind Overknee-Stiefel.

Lasche – Die Lasche wird umgangssprachlich auch als Zunge bezeichnet und ist ein Teil des Schaftes unterhalb des Verschlusses. Die Lasche soll verhindern, dass durch den Verschluss Druck auf den Fuß ausgeübt wird oder Fremdkörper eindringen. Je nach Schuhart kann die Lasche verschieden ausgearbeitet sein und bietet dementsprechend Schutz und erhöhten Komfort.

Lauflernschuhe – Lauflernschuhe sind spezielle Schuhe für die Kleinsten, die gerade das Laufen lernen. Bevor Kleinkinder anfangen zu laufen, benötigen sie keine Schuhe, um die Bewegungsfreiheit des Fußes nicht einzuschränken. Denn nur so kann sich der Fuß gesund entwickeln. Beim Kauf von Lauflernschuhen gibt es deshalb auch einige Dinge, die beachtet werden müssen. So sollte die Schuhsohle besonders weich und flexibel sein, um ein natürliches Abrollen zu ermöglichen. Außerdem bietet ein weiches Obermaterial aus Leder oder Textil dem Fuß genügend Platz, um sich zu bewegen. Weitere Tipps für den Schuhkauf von Lauflernschuhen sind in unserem Blogbeitrag „Schuhe für die Kleinsten? Die 5 besten Tipps für den Kauf!“ nachzulesen.

Laufschuhe – Als Laufschuhe werden Sportschuhe bezeichnet, die speziell für das Laufen bzw. Joggen entwickelt werden. Laufschuhe gibt es von verschiedenen Sportschuhherstellern für Damen, Herren und Kinder. Sie unterscheiden sich dabei je nach Anspruch und Art der Laufstrecke. So gibt es beispielsweise Straßenlaufschuhe und im Gegensatz dazu Traillaufschuhe, die für Läufe abseits der Straße gemacht sind. Aber auch beim Grad der Dämpfung gibt es große Unterschiede: Von Laufschuhen mit sehr wenig Dämpfung bis hin zu stark gedämpften Laufschuhen gibt es für jeden Anspruch das richtige Paar Laufschuhe. Die Pronation des Läufers spielt bei der Wahl der Laufschuhe ebenfalls eine wichtige Rolle, denn es gibt Laufschuhe für Läufer mit neutraler Pronation und Laufschuhe für diejenigen, die zu einer Überpronation neigen.

Laufsohle – Die Laufsohle bildet die Lauffläche des Schuhs und ist die unterste Sohlenschicht, die mit dem Untergrund in Kontakt kommt. Sie kann aus Leder, Kunststoff, Gummi oder anderen Stoffen bestehen und bietet je nach Schuhform und Einsatzzweck mehr oder weniger Profil.

Leisten – Als Leisten wird in der Schuhherstellung das dreidimensionale Abbild des Fußes bezeichnet. Der Leisten bildet die Grundlage für die Form des Schuhs und ist unter anderem ausschlaggebend für die Größe, die Passform und das Erscheinungsbild des Schuhs.

Loafer – Loafer sind verschlusslose Halbschuhe zum Hineinschlüpfen. Sie ähneln in ihrem Design manchmal dem Mokassin, haben aber einen kleinen Absatz. In den 1930er Jahren war der Loafer ein angesagter Schuh an amerikanischen Universitäten und war einige Zeit später auch in Deutschland sehr beliebt. Die bekanntesten Formen des Loafers sind der Pennyloafer und der Tassel-Loafer. Der Tassel-Loafer zeichnet sich durch eine Quaste als Verzierung auf dem Vorfuß aus. Der Pennyloafer gilt als Urform des Loafers und hat seinen Namen von dem Geldstück, das sich die Studenten früher als Glücksbringer unter die Brücke über dem Rist legten. Loafer gibt es in unterschiedlichen Farben und Designs. Vor allem aus Glattleder können sie schön zu gehobener Freizeitmode getragen werden.

Low-Cut – Low-Cut oder Low-Top ist eine Bezeichnung für Schuhe mit einem niedrigen Schaft, der unter dem Knöchel endet. Die Unterteilung in Low-, Mid- und High-Cut ist vor allem bei Basketballschuhen oder Skateschuhen gängig, sodass je nach Anspruch der richtige Schuh gefunden werden kann. Doch auch bei Sneakers sind diese Bezeichnungen zu finden.

Lyralochung – Lyralochung bezeichnet die Perforation, die vor allem bei Brogues zu finden ist. Dieses Lochmuster dient der Verzierung und besteht meist aus zwei übereinander liegenden Löchern und einem einzelnen Loch im Wechsel.

 

Folgende Marken mit dem Buchstabe L findest du bei uns im Schuhdealer Onlineshop:

La Sportiva

La Strada

Lacoste

Levi's

Lizard

Lowa

Zuletzt angesehen