Schuhe für die Kleinsten? Die 5 besten Tipps für den Kauf!

Endlich ist der große Moment gekommen: Dein Baby macht seine ersten selbstständigen Schritte! Sobald es für den kleinen Entdecker nach draußen geht, müssen die richtigen Kinderschuhe ausgewählt werden. Von wackeligen Gehversuchen bis zum Toben auf dem Spielplatz: Die Kleinsten sind immer in Bewegung. Umso wichtiger ist es, dass du dein Baby die passenden Kinderschuhe trägt. Mit unseren 5 Kauftipps findest du bestimmt das geeignete Schuhwerk für deinen kleinen Schatz.

Warum sind gute Schuhe für Babys so wichtig?

Die meisten Babys kommen mit gesunden Füßen zur Welt. Doch schon im Kleinkindalter wendet sich oft das Blatt: Die ersten Fußfehlstellungen tauchen auf. Woran das liegt? Eindeutig an eingezwängten Kinderfüßen! Dabei sind – gerade am Anfang – die passenden Schuhe für den Nachwuchs unglaublich wichtig.

Die Füße der Kleinsten müssen sich erst noch entwickeln – zum Zeitpunkt der Geburt sind sie noch lange nicht ausgereift. Sie sind sehr viel weicher als Erwachsenenfüße und können daher leicht verformt werden. Falls Babys Schühchen nun zu klein oder zu eng sind, kann das langfristige Folgen für seine Fußgesundheit und spätere Körperhaltung haben.

Babyfüßchen können also nur dann gesund heranwachsen, wenn sie sich in den richtigen Schuhen breit machen dürfen. So werden die Kleinsten beim Laufen unterstützt und eine richtige Haltung wird schon früh gefördert. Außerdem helfen die passenden Kinderschuhe den winzigen Knochen und Muskeln bei ihrer Entwicklung. Beim Schuhkauf gibt es dabei einiges, worauf du achten solltest – deinem Baby zuliebe.

©haflinger.com

#1 Die richtige Größe

Das Allerwichtigste zuerst: Babys Schuhe müssen die richtige Größe haben. Gerade bei den Kleinsten ist es aber gar nicht so leicht zu wissen, ob das Schuhwerk nun wirklich passt. Ihre Fußnerven sind nämlich noch nicht vollständig entwickelt. Deshalb kann der Nachwuchs auch selbst nicht sagen, ob der Schuh drückt und somit zu klein ist.

Die altbewährte „Daumenprobe“ ist keine verlässliche Größenbeurteilung – Babys ziehen nämlich ihre Zehen reflexartig zurück, sobald man leichten Druck auf sie ausübt. Doch keine Sorge: Es gibt eine gute Alternative! Verwende am besten die folgende Größenvorlage, um die richtige Schuhgröße deines Babys zu bestimmen.

Lauflernschuhe Vorlage
©haflinger.com

#2 Rutschfeste und biegsame Sohle

So weich und flexibel die Füßchen deines Babys sind, sollten seine Schuhe sein. Für die ersten Schritte in der großen weiten Welt lohnen sich Lauflernschuhe mit weicher Sohle. Nur eine flexible Sohle ermöglicht dabei das richtige Abrollen der Füße. Die Kleinsten müssen nämlich die einzelnen Fußbewegungen noch gut üben, bevor sie zu richtigen Laufweltmeistern werden.

Bevor du dich also für ein Paar Kinderschuhe entscheidest, solltest du vorher testen, ob die Sohle weich genug ist. Das vordere Drittel sollte sich dabei um etwa 90 Grad nach oben biegen lassen. Ist das möglich? Dann nichts wie ab in den Einkaufswagen!

Für besten Halt muss die Schuhsohle natürlich rutschfest sein – schließlich möchtest du, dass dein Baby unbeschwert herumtollen kann. Sehr empfehlenswert sind Sohlen aus Gummi, Naturkautschuk und Rauleder. Diese Materialien verhindern, dass dein Baby zu Fall kommt und sind gleichzeitig ausgesprochen weich.

#3 Der passende Verschluss

Für sicheren Halt und ein angenehmes Tragegefühl ist nicht nur die Schuhsohle verantwortlich, sondern auch der Verschluss. Mit Schnürsenkeln, Schnallen oder Klettverschluss kannst du nämlich die niedlichen Schühchen noch besser an die Füßchen deines Babys anpassen. Schuhe zum Reinschlüpfen sind hingegen unpassend – diese verlieren die Kleinen nur.

Wie sich Babys Fußbekleidung nun verschließen lässt, ist eigentlich zweitrangig. Allerdings lösen sich Schnürsenkel generell leichter und können zur echten Stolperfalle werden. Deshalb empfehlen sich wohl eher Klett- und Reißverschlüsse für die kleinen Entdecker.

#4 Atmungsaktives Obermaterial

So winzig Babyfüßchen sein mögen: Die Kleinsten schwitzen an den Füßen mindestens genauso viel wie Erwachsene. Es gibt jedoch einige Tipps gegen kleine Stinkefüße. Atmungsaktive Obermaterialien für Babys Schuhe sind dabei ein absolutes Muss. Die passende Fußbekleidung sollte also nicht nur Feuchtigkeit gut aufnehmen, sondern auch vor einem Wärmeverlust schützen.

Für ein besonders angenehmes Fußklima sorgen natürliche Materialien, die frei von jeglichen Schadstoffen sind. So eignen sich z. B. Schuhe aus Rinder- oder Nappaleder – im Winter lohnen sich Schuhe mit Lammwolle für eine Extraportion Wärme.

#5 Tolle Optik

Nicht nur der Komfort muss bei der niedlichen Fußbekleidung für die Kleinsten stimmen. Auch die Optik darf nicht zu kurz kommen. Schließlich sollte dein Kleines seine Schuhe gerne tragen, damit das Laufen auf eigenen zwei Beinchen so richtig Spaß macht.

Schon längst gibt es die Schühchen in vielen tollen Farben und mit lustigen Motiven. Ob mit kunterbunten Blumen, funkelnden Sternchen oder süßen Herzchen: Das Schuhwerk für die Kleinsten gibt es in allen Variationen und trifft sicher jeden Geschmack! Babyfüße sind ein kleines Wunder – genau deshalb haben sie nur die besten Schuhe verdient. Wenn dein kleiner Liebling auf eigenen zwei Beinchen läuft, solltest du dich um seine Schühchen kümmern. Unsere 5 Kauftipps unterstützen dich bei der Auswahl der passenden Fußbekleidung für dein Kleines.

×